DVGW

Zertifikat über
ein Energie-management-system

 

Tag der offenen Tür im Wasserwerk Groß Schwarzlosen


Susanne Ahrens (Abteilungsleiterin Trinkwasser) führte durch das Wasserwerk Groß Schwarzlosen
(Fotos: Birgit Schulze)
 
Trinkwasser mal direkt ab Werk
 
Tag der offenen Tür in der umgebauten Wasserzentrale in Groß Schwarzlosen
 

Nachdem Landwirtschaftsminister Aeikens in der Vorwoche das Wasserwerk Groß Schwarzlosen eingeweiht hatte, waren nun die Bürger zu einem Tag der offenen Tür eingeladen. Technik zum Anfassen, ein Kinderquiz und allerhand Wissenswertes lockten.

 

Von Birgit Schulze
Groß Schwarzlosen - Köstliches frisches Trinkwasser, direkt im Wasserwerk in Groß Schwarzlosen aus der "Trinkwasser-Bar" gezapft, ließ sich der elfjährige Elias Becker am Freitagnachmittag schmecken. Entnommen wird das qualitativ hochwertige Wasser am Rand der Colbitz-Letzlinger Heide in acht Vertikalspiegelbrunnen bei Schernebeck. Von dort fließt es durch Kiesfilter und Belüftungsanlagen, bevor es in den Hochbehälter bei Hüselitz gepumpt wird. Aufgrund der geografischen Lage (Höhenunterschiede) kann von dort aus genügend Druck in den Leitungen entstehen, um den gesamten südlichen Teil des Landkreises Stendal mit Trinkwasser zu versorgen. Die technischen Details erläuterte Susanne Ahrens, Sach-ebietsleiterin Trinkwasser beim Wasser- und Abwasser-verband Stendal/Osterburg (WVSO), bei Führungen durch das Wasserwerk in Groß Schwarzlosen.

 

 
Elias Becker lässt sich an der Trinkwasserbar von Moris Reinke (links) ausschenken. Auch seine Eltern Marco und Susanne Becker (von rechts) sowie Anja Werda waren beim Tag der offenen Tür.

Weiches Wasser aus der Heide

Seit 2013 läuft das Projekt "Umbau des Wasserwerkes Groß Schwarzlosen und Erweiterung des Versorgungsgebietes vom Hochbehälter Hüselitz". Der größte Teil ist in-zwischen abeschlossen und damit auch die Bevölkerung sich einmal ein Bild vom neuen, den aktuellen Stand der Technik entsprechenden Wasserwerk machen kann, hatte der Wasser- und Abwasserverband zum Tag der offenen Tür eingeladen. Nach der Ablösung der Wasserwerke Grieben und Tangerhütte bekommen nun auch dort die Einwohner das weichere Heidewasser in die Häuser geliefert. Ein Quiz rund um die Bedeutung des Wasser hatte der Wasserverband für die Kinder vorbereitet und die zeigten ihr Wissen rund ums kühle Nass gern. Die ge-waltigen Kiesfilter, Pumpen- und Belüftungstechnik ließen sich die Besucher vor Ort erklären, auch Meister-bereichsleiter Andreas Behrens hatte die im Fundus einige spannende Objekte zu zeigen. zu zeigen. Dort gab es nicht nur Ventile und Wasseruhren zu sehen, auch Kuriositäten lagern im Wasserwerk in Groß Schwarzlosen. So habe es bei Polkau (Raum Osterburg) immer wieder Verstopfungen in einer Leitung gegeben, die sich beim Ausgraben dann als sehr spezielle Lösung herausstellte, erzählte er: Man hatte früher keinen passenden Adapter für den Übergang einer großen auf eine kleinere Leitung gehabt und dort wohl aus Materialmangel einfach ein viel zu kleines Teil eingebaut.Für viele Gäste des Tages der offenen Tür war ein Einblick in das umgestaltete Wasserwerk ein spannender. Walter und Gisela Lindekugel, Ingrid Laue mit Moritz Nikolaizig, Angelika Burzlaff mit Enkelin Lea und Annemarie Borstel nutzten das Angebot. Und auch das Kaffee- und Kuchenangebot des Fördervereins der Lüderitzer Grundschule wurde sehr gut angenommen.

Quelle: Volksstimme Stendal - 27.04.2015

zurück